Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 ... 16 17 Next

Übung Erste Hilfe am 9. Dezember 2018

Unsere letzte Übung im Jahr 2018 bestand in einem Erste-Hilfe-Training. In der Schulturnhalle wurde die Rettung von VerschĂŒtteten geĂŒbt. Unter fachkundiger Anleitung von Dr. Peter Klehr und zwei Notfall-RettungssanitĂ€tern der DRK-Bereitschaft Heidelberg-Nord wurden die von der Jugendfeuerwehr gespielten Verletzten aus „TrĂŒmmerteilen“ aus Matten und SportgerĂ€ten befreit, auf Spineboards, Schaufel- und Krankentragen aus der Halle getragen und dem Rettungsdienst ĂŒbergeben. Vielen Dank an Bastian und Niklas vom DRK, die ihren freien Vormittag fĂŒr uns geopfert und uns mit viel Humor und Engagement geschult haben!
Nach der Übung bedankte sich Kommandant Dr. Klehr bei seinen Stellvertretern und der Mannschaft fĂŒr das Engagement im vergangenen Jahr. Auch der bei der Übung anwesenden BĂŒrgermeisterin MĂŒller-Vogel sowie der Gemeindeverwaltung sprach er Dank fĂŒr die gute Zusammenarbeit aus. Etliche Projekte, wie die Neubeschaffung des LF10, die Überplanung des Feuerwehrhauses sowie der Bau der zur Wahrung der UnfallverhĂŒtungsvorschriften notwendigen Garage, seien in den letzten dreieinhalb Monaten zĂŒgig angegangen und umgesetzt worden.
Im Anschluss ĂŒbergab BĂŒrgermeisterin MĂŒller-Vogel den neu beschafften Spreizer fĂŒr das MLF. Dieser ist nur halb so schwer und dabei deutlich leistungsfĂ€higer als der bisher genutzte. Die Anschaffung zum jetzigen Zeitpunkt war möglich, weil die Kosten des Digitalfunks niedriger ausgefallen sind als zunĂ€chst veranschlagt.

Nach einem gemeinsamen Gulaschsuppe- und BratĂ€pfel-Essen (vielen Dank an unsere beiden „KĂŒchenfeen“ Ulrike und Michael Röttig, die das ganze Jahr ĂŒber immer wieder fĂŒr unser leibliches Wohl gesorgt haben!) wurde der Schulungsraum zur Weihnachtswichtel-Werkstatt umfunktioniert: Von 12 Uhr bis 15 Uhr konnten im Rahmen der Obdachlosen-Geschenkaktion „Versuch zu helfen“, die wir bereits zum 4. Mal durchfĂŒhren, zahlreiche Sachspenden vieler hilfsbereiter Menschen aus Gaiberg und Umgebung entgegengenommen werden. Eine Familie hatte schon das ganze Jahr ĂŒber Dinge fĂŒr die Aktion zurĂŒck gelegt und so 30(!) PĂ€ckchen zusammen bekommen. Ein Mororrad-Club, einige Unternehmen und eine Schulklasse hatten intern gesammelt und brachten Kartons voll liebevoll gepackter Geschenke ins Feuerwehrhaus. Auch viele Einzelpersonen brachten ihre PĂ€ckchen und Ă€ußerten sich sehr positiv zu unserer Aktion.

Nachdem wir auch noch die einzeln gespendeten GegenstĂ€nde weihnachtlich verpackt haben, sind insgesamt 630 Geschenke zusammen gekommen! Diese werden innerhalb der kommenden zwei Wochen in acht verschiedene ObdachlosenunterkĂŒnfte und an Menschen auf der Straße verteilt. Vielen Dank allen Spendern!!

Wir wĂŒnschen Ihnen allen ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute fĂŒr 2019!
Ihre Feuerwehr Gaiberg

Update Aktion Weihnachtsgeschenk fĂŒr Obdachlose – Versuch zu helfen 2018

ZĂ€hlstand Dienstag: 77
ZĂ€hlstand Mittwoch: 150
PĂ€ckchen sind bisher ĂŒber die BĂ€ckerei Schneider zu uns ins FW-Haus gelangt.
Vielen Dank hierfĂŒr!!!!!!!
Somit können wir bereits eine Einrichtung in Heidelberg bedenken, deren Bewohner sich schon auf uns freuen, wenn wir nĂ€chsten Dienstag rechtzeitig zu ihrer Weihnachtsfeier die selbst gebackenen Kekse der Bambini-Feuerwehr und die Geschenke bringen. Auch fĂŒr Obdachlose, die wir auf der Straße treffen sowie eine weitere Einrichtung in Heidelberg ist jetzt schon fast genug zusammen gekommen.

Auf unserer Liste stehen noch viele weitere Einrichtungen. Daher hoffen wir, dass noch Etliches zusammenkommt 🎁 🎄!!
Danke an die Gaiberger und allen Menschen, die hier mithelfen!
Ihr bewirkt etwas!

Update zur Aktion VERSUCH ZU HELFEN 2018

Mittlerweile sind die ersten Geschenke bei der BĂ€ckerei Schneider (vielen Dank fĂŒr eure UnterstĂŒtzung!) abgegeben worden. Wir danken Spendern und hoffen, dass im Laufe der Woche noch viele PĂ€ckchen dazu kommen. Bedarf gibt es genug: Vorletztes Jahr haben wir an insgesamt ĂŒber 1.000 Personen -ĂŒber verschiedene Einrichtungen aber auch direkt- Geschenke verteilt und alle haben sich sehr darĂŒber gefreut!!
Nach Auskunft mehrerer Leiter von ObdachlosenunterkĂŒnften wĂŒrden sich die Bewohner auch sehr ĂŒber (Thermo-)/Tassen oder Trinkflaschen fĂŒr unterwegs -alternativ zu Socken/Schal- freuen.
Bitte helfen auch Sie mit, fĂŒr bedĂŒrftige Menschen in Ihrer Region ein bisschen Weihnachtsfreude und vor allem das GefĂŒhl, nicht jedem egal zu sein, zu vermitteln!

Herbstfest 2018

Am Samstag, den 20.10.2018 fand das alljĂ€hrliche Fest der Feuerwehr Gaiberg erstmals in Form eines Herbstfests statt. Bereits am Freitag hatte sich das „Team Suppe“ in der SchulkĂŒche zur Herstellung der KĂŒrbis- und Kartoffelsuppe getroffen, unverhoffte UnterstĂŒtzung bekamen wir von Frau Schneider, die sich spontan bereit erklĂ€rt hatte, den gesamten Zwiebelkuchen – fĂŒr dessen Zubereitung die BĂ€ckerei Schneider ihre Backstube bereit gestellt hatte – fĂŒr uns zuzubereiten. Herzlichen Dank dafĂŒr!
Am Samstag Mittag hatte das Aufbau-Team pĂŒnktlich ganze Arbeit geleistet, die herbstliche Dekoration sorgte fĂŒr ein schönes Ambiente. PĂŒnktlich um 14 Uhr kamen denn auch die ersten Besucher und genossen Kaffee und Kuchen in der Sonne.

Um 15 Uhr zeigten Kinder und Jugendliche der Bambini- und Jugendfeuerwehr ihr Können in einer SchauĂŒbung. WĂ€hrend die Jugendfeuerwehr mit dem Löschfahrzeug anrollte, kamen die Bambinis mit ihrem kleinen Bollerwagen-Löschfahrzeug um zu demonstrieren, dass auch unsere jĂŒngsten Feuerwehrmitglieder schnell und trotzdem ruhig einen Löschangriff mit D-SchlĂ€uchen aufbauen können um einen angenommenen Brand zu löschen. Kommandant Dr. Klehr erlĂ€uterte dem Publikum die Vorgehensweise, die genau dem Vorgehen der aktiven Wehr in Übungen und Ernstfall entspricht.
Ab 18 Uhr sorgte die Band SPIRITS live fĂŒr beste Stimmung, gleichzeitig öffnete die Blaulicht-Bar, wo verschiedene MixgetrĂ€nke angeboten wurden. Nach mehreren vom Publikum lautstark geforderten Zugaben verabschiedete sich die Band gegen 20.30 Uhr, die Besucher feierten aber noch bis spĂ€t in die Nacht.

Übung auf SRH-WohngebĂ€ude am 9.10.2018

Bei der jĂ€hrlichen Übung auf das SRH-WohngebĂ€ude am 9. Oktober 2018 wurde hauptsĂ€chlich Menschenrettung geĂŒbt. Angenommenes Einsatzszenario war ein Zimmerbrand im ersten Obergeschoss wobei eine Person vermisst und vermutlich noch im GebĂ€ude war. Eine zweite Person hatte sich auf dem Balkon im 2. OG in Sicherheit gebracht und musste ĂŒber eine Leiter gerettet werden. WĂ€hrenddessen suchte der 1. Angriffstrupp bereits das GebĂ€ude nach der vermissten Person ab. Nachdem diese gefunden und in Sicherheit gebracht wurde, konnte mit der BrandbekĂ€mpfung begonnen werden. Kurz darauf hieß es bereits „Feuer schwarz“.
Nach Übungsende erfolgte die Nachbesprechung, wobei wir von der SRH-Gruppe mit GetrĂ€nken und heißen WĂŒrstchen bewirtet wurden.
Vielen Dank noch einmal an die Bewohner, die sich an der Übung beteiligt haben sowie an die Leitung der SRH-Gruppe fĂŒr die Gelegenheit zum Üben und die Verpflegung!

Übung THL VU am 6.10.2018

Unsere Übung in Technischer Hilfeleistung durften wir am Samstag, den 6.10.2018, auf dem GelĂ€nde der Firma Mitsubishi Bollack in Bammental, die uns zwei Autos fĂŒr die Übung zur VerfĂŒgung gestellt hatte, durchfĂŒhren. Nachdem die Pkws von Herrn Mergel mittels eines großen Baggers „in Form“ gebracht, nĂ€mlich entsprechend einem angenommenen schweren Unfall eingedrĂŒckt wurden, kletterten drei Jugendfeuerwehrler in ein Wrack und mimten Unfallopfer, die möglichst schonend aus dem Auto befreit werden mussten. Schwerpunkt der Übung war, die verschiedenen Rettungswerkzeuge wie Schere, Spreizer und Zylinder in mehreren Varianten und Situationen einzusetzen. So wurden verschiedene Möglichkeiten, die verklemmten FahrzeugtĂŒren zu öffnen, aber auch die Rettung durch den Kofferraum und aus einem auf der Seite liegenden Fahrzeug trainiert.
Nach zwei Stunden war an beiden Fahrzeugen nicht mehr viel, das man noch hĂ€tte schneiden oder spreizen können, ĂŒbrig und die ĂŒber 20 Teilnehmer der Übung um einige Erfahrungen reicher.
Im zweiten Teil der Übung wurden wir von Andreas Promberger von der Firma Gerold in die Sicherheitsvorkehrungen bei Heizöl-Transportern eingewiesen.

Wir danken der Firma Bollack, die uns bereits zum wiederholten Mal Gelegenheit zur Übung an Pkws ermöglicht hat, ganz herzlich. Auch Herrn Mergel vielen Dank fĂŒr die „Bearbeitung“ der Fahrzeuge und der Fa. Gerold fĂŒr die Einweisung in den Heizöltransporter.

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 ... 16 17 Next