Pages: 1 2 3 4 5 6 7 ... 10 11 Next

Aktion Sauberer Waldrand 2018

Unterstützt von neun Helfern der Aktiven Wehr und acht Gaiberger Bürgern, die ihren freien Samstagmorgen in  aktiven Umweltschutz investierten, sammelte die Gaiberger Bambini- und Jugend-Feuerwehr am Samstag, den 14.4.2018 wie jedes Jahr den Müll von Wiesen und Waldrand rund um Gaiberg auf. Bürgermeister Gärtner begrüßte alle Helfer und dankte für ihren Einsatz. Im Verlauf der Aktion fand man regelrechte Müll-Lager, auf denen sogar Elektrogeräte und Ölfässer abgeladen waren. „Eigentlich ist es schade, dass wir jedes Jahr so viel finden“, bemerkte ein Jugendfeuerwehrmitglied.
Im Anschluss wurden alle Teilnehmer von Michael und Ulrike Röttig mit Chicken-Wings und Pommes-Frites versorgt.
Vielen Dank an die Gemeinde, dass wir den Transporter nutzen duren.
Vielen Dank auch an alle freiwilligen Helfer!

Umgekippter LKW auf Feld zwischen Gauangelloch und Schatthausen am 20.4.2018

Einsatzstichwort: H3 VU LKW.
Tagalarmierung Feuerwehr Gauangelloch zusammen mit Feuerwehr Leimen und Feuerwehr Gaiberg.
Auf Feld zwischen Gauangelloch und Schatthausen Kipper-LKW bei Erdarbeiten umgekippt.
1 verletzte Person im Fahrzeug, hat sich selbst auf die oben liegende Seite retten können.
Geringe auslaufende Betriebsmittel, hauptsächlich im Tankbereich über undichten Deckel. Mit Wanne aufgefangen.
Gai40 (MLF): Brandschutz aufgebaut. Gai19 (MTW): Strasse gesperrt.
Erstversorgung Patient bis Rettungsdienst vor Ort.
Danach Koordination und Durchführung der Rettung der Person zusammen mit FW Gauangelloch und Leimen.
Person über Spineboard vom Fahrzeug runter gehoben und an Rettungsdienst übergeben.
Danach GAI 40 mit 1/5 weiterhin als Brandschutz vor Ort verblieben.
Fa. Mergel hat LKW wieder aufgerichtet und bis zur Strasse gebracht.

 –> Link zu weiteren Fotos

Die Feuerwehr Gaiberg zu Besuch im „Bergnest“

Am Montag, den 14. April stand der alljährliche Besuch von der Feuerwehr in Gaiberg an. Ein Termin, der von vielen Kindern sehnsüchtig erwartet wurde, denn die Feuerwehrmänner und Frauen sind ganz besondere Vorbilder und Persönlichkeiten für die Kinder. Besonderes Staunen erzeugt auch die technische Ausrüstung, die sie mitbringen.

Am Montag begrüßten wir Frau Steffie Oertle und Herr Peter Brenner bei uns.

Zunächst wurde Grundlegendes besprochen, kennen die Kinder die Notrufnummer? Wissen sie ihre eigene Adresse? Wie sollen sie sich im Brandfall verhalten?  Was ist ein Rauchmelder? Fragen über Fragen, auf die es von den beiden Feuerwehrspezialisten immer eine Antwort gab.Dann wurde es spannend, Herr Brenner zog nach und nach seine Feuerwehrkleidung mit Atemschutzmaske und Sauerstoffgerät an, Frau Oertle erklärte dazu wie lebenswichtig es ist diese Kleidung zu tragen, um den Körper vor Hitze und Feuer zu schützen. Nach diesem regen Austausch über Feuer – Brandverhalten und Feuerwehr ging es dann im Kindergarten zur Sache.

Was passiert eigentlich, wenn es hier im Kindergarten einmal brennen sollte?

Kinder, Erzieherinnen, Frau Oertle und Herr Brenner überlegten, was in welcher Reihenfolge zu tun ist und wie sich alle entsprechend verhalten sollen. Gut, dass es dafür schon einen Alamierungs und Notfallplan gibt! Und…. sehr gut, dass fast alle Kinder diesen schon in und auswendig kennen. Sie wissen, dass sie sich nicht verstecken, sondern mit der Erzieherin und den anderen Kindern zum Sammelplatz auf den großen Spielplatz gehen sollen. Dann probten alle zusammen den Ernstfall. Mit einer lauten Tröte wurde signalisiert, dass es brennen würde. Wie abgesprochen wurde die Brandschutzübung durchgezogen und alle kamen heil auf dem Sammelplatz an. Brandschutzerziehung und die Kooperation mit der Freiwilligen Feuerwehr Gaiberg ist mit ein Schwerpunkt der Kooperation und Vernetzung mit anderen Einrichtungen hier in Gaiberg. Für die Kinder entwickelt sich so eine routinemäßige Sicherheit. Sie verlieren ihre Angst.

Als besonderes Highlight fuhr Frau Oertle das Feuerwehrauto aus dem Feuerwehrhaus und alle Kinder durften nach und nach einmal einsteigen und sich wie ein echter Feuerwehrmann/ Frau fühlen. Herr Brenner zeigte bei einem Rundgang um das Fahrzeug, was alles an Ausrüstung drin steckt. Von den Schläuchen über Pumpen und Strahlern, alles wurde unter großem Staunen von den Kindern begutachtet.

Wir hoffen, dass es bei dieser Routine – Brandschutzübung im Bergnest bleibt und bedanken uns ganz herzlich bei Frau Oertle und Herrn Brenner, die solche Aktionen wie bei uns im Kindergarten auch ehrenamtlich übernehmen, genau wie ihre Mitarbeit bei der freiwilligen Feuerwehr hier in Gaiberg.

P.H.D.

 

HVO/Feuerwehrsanitäter: Ausbildungsabend zum Thema Geburt und Geburtshilfe

Die Feuerwehr-Sanitäter und HVO-Helfer sind, um jederzeit qualifizierte Erste Hilfe leisten zu können, auf regelmäßige Übungen angewiesen.
Deshalb haben wir uns besonders gefreut, Dr. Maja Wolf-Breitinger als Dozentin für den Übungsabend am 16.4.2018 gewinnen zu können. Thema des Abends war Geburt und Geburtshilfe.
Nachdem im letzten Jahr tatsächlich zwei Geburten in Gaiberg stattgefunden haben, war dieses Thema wirklich aktuell.
Wir haben viel Neues erfahren, hatten aber auch jede Gelegenheit, unsere eigenen Fragen zu klären. Es war ein sehr interessanter und informativer Abend, von dem wir vor allem die Erkenntnis mitnehmen, was man in einer solchen Situation „unbedingt“ oder auch „keinesfalls!“ tun sollte .
Vielen Dank an Doktor Maja Wolf-Breitinger!

Objektübung – SC Clubhaus am 15. April 2018

Am Sonntag, den 15.4.2018, fand eine Feuerwehrübung auf das Clubhaus des SC Gaiberg statt. Angenommen war ein Brand und eine vermisste Person, die gesucht werden musste. Außerdem musste eine weitere Person vom Balkon gerettet werden. Wir haben einzelne Übungs-Teilnehmer teilweise mit Kameras ausgestattet oder in bestimmten Zeit-Intervallen fotografiert. Sinn der Sache war, Erfahrungswerte zu sammeln, welche Tätigkeiten wie lange dauern. Die Übungsauswertung erfolgt am 24. April um 19:30 Uhr. Wir bitten um rege Teilnahme.
Nach Abschluss der Übung wurden die Einsatzgelder vom letzten Jahr ausgezahlt. Hier fand eine erfreuliche Aktion statt: wir hatten soeben erfahren, dass eine unterstützungsbedürftige Person, die wir von der Weihnachtsgeschenke Aktion kennen, bald wegen einer schweren Erkrankung in die Klinik muss. Es fehlte der Person jedoch an Nachtwäsche, einer Tasche und Hygieneartikeln. Spontan fanden sich der größte Teil der Kameraden bereit, einen Teil ihres Einsatzgeldes für diesen guten Zweck zu spenden.

VU auf L600 am 14.4.2018

Am Samstag, den 14.4.2018, wurde die Feuerwehr Gaiberg um 9:25 Uhr wegen eines Verkehrsunfalls mit auslaufenden Betriebsstoffen alarmiert.
In der Nähe des Lautenschläger-Kreisels  hatte sich eine Auffahr-Unfall mit zwei beteiligten PKW ereignet.
Die Feuerwehr übernahm die Verkehrssicherung und reinigte die Fahrbahn von ausgelaufenen Motoröl.

Neue Truppführer für die Feuerwehren aus Gaiberg und Mückenloch

Vom 9.3. bis 24.3.2018 fand bei der Feuerwehr Gaiberg ein Truppführerlehrgang statt. Unter Leitung der Ausbilder Dr. J. Klein, Dr. P. Klehr, B. Kick, unterstützt durch T. Diemer und Dr. G. Renner, wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Lehrgangstagen geschult, einen Trupp führen zu können. Am letzten Lehrgangstag fand eine Abschlussprüfung, bestehend aus einem schriftlichen praktischen Teil statt.

Lehrgangsleiter Kommandant Dr .P. Klehr überreichte folgenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern ihre Lehrgangsurkunden:
Dr. A. Arnold, B. Schula, L. Diemer, N. Müller, L. Trost, L. Dasting, F. Gherram, S. Weber ( alle FW Gaiberg) und M. Hofmann aus Mückenloch

Er bedankte sich bei allen Ausbildern und Hilfsausbildern, bei R. Haaf für die Unterstützung, sowie bei U. und M. Röttig für die Verpflegung an den Lehrgangstagen.
Auch den Maschinisten S. Diemer und M. Müller dankte er für die Unterstützung. Zudem ging ein herzliches Dankeschön an die Fa. Bollack in Bammental und die Familie Steffen in Gaiberg für die Zurverfügungstellung von Übungsobjekten.

Truppführer Lehrgang 2018 in Gaiberg

Der Truppführer-Lehrgang 2018 der Feuerwehr Gaiberg konnte gleich am zweiten Ausbildungstag das theoretische Wissen in technischer Hilfeleistung praktisch umsetzen. Dank der Unterstützung des Autohaus Bollack, auf dessen Gelände zwei Übungs-Pkw zur Verfügung gestellt wurden, konnten verschiedene Öffnungsarten sowie eine patientengerechte Rettung mittels großer Seitenöffnung aus einem Pkw trainiert werden. Der Jugendfeuerwehrangehörige Jaron fungierte immer wieder als Unfallopfer, so dass jeder Teilnehmer einmal jede Rolle einnehmen konnte, und wurde mittels Spineboard und Rettungsboa möglichst schonend aus dem jeweiligen Fahrzeug gerettet, hierbei wurde auch die Betreuung und Stabilisierung des Verunfallten geübt (Jaron arbeitete auf Doughnut-Honorarbasis mit). An den von der Firma Bollack zur Verfügung gestellten Pkw konnten die Teilnehmer verschiedene Zugangstechniken mittels verschiedener Werkzeuge üben. Sehr interessant war auch die Schnittstelle Übergabe des Patienten von Feuerwehr an Rettungsdienst. Hier bedanken wir uns ganz herzlich bei Rettungssanitäter Johannes vom DRK Sandhausen, der für die Übung mit einem KTW zur Verfügung stand, die Beladung eines KTW erklärte und die Teilnehmer in die Handhabung der Patiententrage einwies.
Schnell wurde klar, dass der Vormittag viel zu früh vorbei war, so dass an unser Küchen-Team Michael und Ulrike Röttig bald die Meldung abgesetzt wurde: „Mittagessen eine Stunde später“ – was von diesen sofort flexibel umgesetzt wurde. So konnte man sich um 13 Uhr eine Stunde verspätet aber um einige praktische Erfahrung reicher die leckeren Spaghetti Bolognese schmecken lassen.
Vielen Dank an das DRK Sandhausen und Autohaus Bollack Bammental für die Unterstützung der Ausbildung der zukünftigen Truppführer!

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 ... 10 11 Next