Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 ... 9 10 Next

Bericht: Generalversammlung der Feuerwehr Gaiberg am 3.3.2017

Die Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gaiberg fand am 03.03.2017 um 20.00 Uhr im Feuerwehrhaus statt. Neben den zahlreich erschienenen Feuerwehrangehörigen begrüßte Kommandant Dr. Peter Klehr die Gemeinderäte Tobias Aldenhoff, Prof. Dr. Maximilian Haider, Stephan Weber, Rolf-Dieter Schätzle, Holger Hamers, Manfred Müller, Bürgermeister Klaus Gärtner, den stellvertretenden Bürgermeister Ralph Steffen sowie den stellvertretenden Kreisbrandmeister Udo Dentz und die stellvertretenden Jugendfeuerwehrwartinnen des Rhein-Neckar-Kreises  Eva Nicolai (Dielheim) und Lisa Wiener (Gaiberg).
Dem vom stellvertretenden Kommandant Dr. Gerd Renner präsentierten Jahresbericht konnte man entnehmen, dass die Gaiberger Wehr im Jahr 2016 36 Einsätze, darunter 3 Brandeinsätze und 30 Technische-Hilfeleistungseinsätze zu absolvieren hatte; insgesamt sind 560 Einsatzstunden, hauptsächlich durch die Unwetter im Juni sowie durch Überlandhilfe bei einem Großbrand in Wiesenbach, zusammengekommen.
Kommandant Dr. Peter Klehr dankte in seiner Rede den Gerätewarten für die Ausgestaltung und Wartung des neuen MLFs sowie der Gemeinde für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bei der Beschaffung des Fahrzeugs. Er wies auf die akute Platz-Problematik im Feuerwehrhaus, die durch ein im September 2016 erstelltes Gutachten, das der Feuerwehr Ende Februar im Gemeinderat vorgestellt wurde, dokumentiert ist, hin. Im Hinblick auf Zuschüsse und mittelfristige Finanzplanungen dürfe hier keine weitere Zeit mehr verloren werden, da dringender Handlungsbedarf besteht – immerhin gehe es um die Sicherheit und Gesundheit der Feuerwehrleute: Menschen, die sich ehrenamtlich in den Dienst der Allgemeinheit stellen.
Es habe bereits ein Treffen der Verantwortlichen gegeben, bei dem erste Sofortmaßnahmen vereinbart werden konnten. Dr. Klehr gab seiner Hoffnung, dass es diesbezüglich zu einer weiteren konstruktiven Zusammenarbeit kommen werde, Ausdruck.
Ein Dank für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr ging an seine Stellvertreter Dr. Gerd Renner und Peter Brenner sowie an die Alterswehr, an Michael und Ulrike Röttig für die allzeit gute Verpflegung der Feuerwehrleute, an Ralf Haaf für die Akquise von Spenden, an die Jugend- und Bambiniwarte und an die Beteiligten der Aktion „Versuch zu Helfen“, die im Dezember wieder Geschenke und Sachspenden für Obdachlose in der Region gesammelt hatten.
Von den Aktivitäten der Bambini- und Jugendfeuerwehr berichteten Steffi Oertle und Lisa Wiener. Nachdem im vergangenen Jahr zwei Kinder von der Bambini- in die Jugendfeuerwehr übergetreten sind, haben sowohl die Jugend- als auch die Bambini-Feuerwehr derzeit jeweils 17 Mitglieder.
Der Vorsitzende der Alterswehr, Georg Gsenger, berichtete von den Aktivitäten der Alterswehr im vergangenen Jahr und deutete an, dass er für das Amt des Vorsitzenden einen Nachfolger suche.
Der Gerätewart Torsten Diemer berichtete, dass im Jahr 2016 durch die sechs Gerätewarte /-helfer insgesamt 411 dokumentierte Arbeitsstunden (Wartung, Inventur, Reparatur, Ersatzbeschaffungen, Umbau der Fahrzeughalle) erbracht worden sind.
Die Kassiererin, Dr. Alexia Arnold, legte ihren Kassenbericht vor und wurde auf Antrag einstimmig entlastet.
Bei den anschließenden Wahlen wurden Linus Dasting, Ralf Haaf, Erik Hoffmann, Sven Koschan und Steffi Oertle in den Feuerwehr-Ausschuss gewählt.
Der stellvertretende Kreisbrandmeister Udo Dentz überbrachte die Grüße des Rhein-Neckar-Kreises. Er beglückwünschte die Gaiberger Feuerwehr zu ihrer erfolgreichen Jugendarbeit. Mit der Beschaffung des neuen MLF im Jahr 2016 habe die Gemeinde Gaiberg feuerwehrtechnisch einen ersten Schritt in die Zukunft gemacht. Nun müssten noch die zwei weiteren Schritte, die Ersatzbeschaffung eines LF 10 im Jahr 2020 sowie die Erweiterung des Raumangebots im Feuerwehrhaus erfolgen, dann könne man beruhigt in die Zukunft blicken.
Dentz verlieh an Tobias Aldenhoff und Peter Brenner das silberne Ehrenkreuz der Feuerwehr Baden-Württemberg für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst. Willi Mack wurde das Goldene Ehrenkreuz für 50 Jahre aktiven Feuerwehrdienst verliehen. Ehrenmitglied Georg Gsenger wurde mit der Ehrennadel in Gold für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr ausgezeichnet. Diese Ehrung erhält auch der Ehrenkommandant Alexander Seltenreich, der an dem Abend nicht anwesend war.
Die Ehrenmedaille der Jugendfeuerwehr des Rhein-Neckar-Kreises erhielten Marco Schäffer, Ralf Haaf  und Michael Röttig.
Bürgermeister Klaus Gärtner fand lobende Worte für die Feuerwehr in Bezug auf die Hilfsaktionen: Zum einen die Geschenkaktion zugunsten Obdachloser im Dezember 2016, die im kommenden Jahr auch im Frühjahr und Herbst fortgeführt werden wird, sowie die spontane Sammelaktion nach dem Wohnhausbrand im Januar für die Bewohner des abgebrannten Hauses. Er teilte mit, dass über die Sachspendenflut hinaus insgesamt € 5.000,00 an Geldspenden für die Brandopfer bei der Gemeinde eingegangen seien.Des Weiteren zeigte er sich erfreut über die große Anzahl der Kinder und Jugendlichen in der Gaiberger Feuerwehr. Er dankte den Betreuerinnen und Betreuern für Ihre wichtige Arbeit. Der Zusammenarbeit der Feuerwehr mit der HVO Gruppe des DRK Gaiberg stehe er nun – nachdem sich diese bewähre – nicht mehr skeptisch gegenüber.
Für regelmäßigen Übungsbesuch konnten 20 Feuerwehrleute ausgezeichnet werden.

Indiaca Turnier der Jugendfeuerwehr 2017

Am Samstag, den 04.03.2017 machte sich die Jugendfeuerwehr Gaiberg mit 10 Jugendlichen auf dem Weg in die Sport- & Kulturhalle Epfenbach um dort am alljährlichen Indiaca Turnier mit einer Mannschaft teilzunehmen. In unserer Altersklasse traten neben uns weitere 18 Mannschaften an.

In der Vorrunde hatten wir drei Spiele zu meistern. Nach dem Aufwärmen bestritten wir das erste Spiel gegen Hemsbach und gewannen mit 19:17. Im nächsten Spiel, bei dem wir gegen Neidenstein antraten, unterlagen wir leider mit 14:21. Nach diesen zwei Spielen gab es zur Stärkung erst einmal Mittagessen. Jonas Opa sponserte hier den Jugendlichen jeweils ein Essen und ein Getränk. Hierfür nochmal herzlichen Dank! Frisch gestärkt traten wir somit unser letztes Spiel der Vorrunde gegen Helmstadt an welches wir souverän mit 20:13 gewannen.

Am Ende der Vorrunde begann das Zittern, ob wir es in die Zwischenrunde geschafft haben. Trotz zwei von drei gewonnen Spielen waren wir leider nicht für die Zwischenrunde qualifiziert. Doch das hat uns weiter nicht groß gestört, denn wir hatten an dem Tag gemeinsam viel Spaß, hatten uns sportlich betätigt und nach Aussagen der Jugendlichen wollen nächstes Jahr wieder alle mitmachen.
 

Wohnhausbrand am 20.1.2017

Unter dem Stichwort „Zimmerbrand“ wurde die Feuerwehr Gaiberg am Freitag, den 20.1.2017 um 6.30 Uhr alarmiert. Die Bewohner des Hauses hatten sich bereits in Sicherheit gebracht. Der Brand stellte sich zunächst als Schwelbrand im Bereich des Obergeschosses in dem zweistöckigen Mehrfamilienhaus dar. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, weil kein direkter Zugriff auf den Brandherd, der sich in der Zwischendecke befand, möglich war und daher der Boden im 1. OG geöffnet werden musste. Während es gelang, den ursprünglichen Brandherd zu löschen, hatte sich das Feuer jedoch durch die in Hohlbauweise errichteten Holzwände gefressen und brach an der Rückseite und im Dachbereich des Hauses erneut aus. Trotz der Überlandhilfe von den benachbarten Feuerwehren Bammental, Wiesenbach, Neckargemünd, Meckesheim, Sinsheim, Leimen, Schönau und Wiesloch konnte das mittlerweile in Vollbrand stehende Gebäude nicht gerettet, ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude jedoch verhindert werden.
Zwei Personen kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in die Klinik. Weitere Verletzte gab es -entgegen der anders lautenden Meldung im Rundfunk- glücklicherweise nicht.
Das Gebäude musste nach Beendigung der Löscharbeiten und nach Begutachtung durch einen Statiker wegen Einsturzgefahr mit Unterstützung einer Baggerfirma bis zum Erdgeschoss abgrissen werden.


–> Weitere Fotos vom Wohnhausbrand am 20.1.2017 aufgenommen aus größerer Entfernung

–> Video: https://www.youtube.com/watch?v=aiOYn3uxA_U

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für die Unterstützung aller im Einsatz befindlichen Feuerwehrkameraden,
für die Unterstützung von der Gemeindeverwaltung und dem Bauhof,
an den TSV Gaiberg für die Bereitstellung der Halle und Versorgung der Einsatzkräfte,
Ralph Steffen für die Unterstützung mit Gerätschaften
und auch an alle Bürgerinnen und Bürger, die an die Einsatzstelle gekommen sind und ihre Hilfe angeboten haben.

Auch an Alle, die sofort bereit waren, Sachspenden für alle Bewohner des abgebrannten Wohnhauses zu geben, vielen Dank!
Wir haben uns über die schnelle und überwältigende Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung sehr gefreut!

Christbaumsammelaktion 2017 der Jugendfeuerwehr Gaiberg

Die alljährliche Christbaumsammelaktion der Jugendfeuerwehr Gaiberg fand dieses Jahr am 14.01.2017 statt.
Bei kaltem aber zum Glück trockenem Wetter begannen wir um 10:00 Uhr in zwei Gruppen die Christbäume einzusammeln.
Insgesamt waren an der Sammelaktion 15 Jugendliche und 14 Helfer der Aktiven Wehr beteiligt.
Vielen Dank an alle Helfer!
Besonderen Dank gilt der Gemeinde Gaiberg und der Firma Peter Wallenwein Garten und Landschaftsbau, die uns die Fahrzeuge zur Verfügung gestellt haben mit denen die Christbäume eingesammelt wurden.
Die gesammelten Christbäume werden von der AVR zur Energiegewinnung verwertet.

Bambini Übung vom 9. Januar 2017

Unsere erste Bambiniübung im neuen Jahr gestalteten wir zur Freude der Kinder passend zur Wetterlage.
So packten alle mit an, um einen riesen Schneemann zu bauen, der natürlich mit Helm, Handschuhen und diversen Feuerwehrutensilien ausgestattet wurde.
Eine Schneeballschlacht im Anschluss durfte natürlich nicht fehlen.

Ergebnis der Aktion „Versuch zu Helfen 2016“

Am Ende der Aktion „Versuch zu Helfen“ konnten wir uns über ein wunderbares Ergebnis freuen: Insgesamt sind 1147 Geschenkpäckchen zusammen gekommen!
Zunächst sah es nicht danach aus, als ob wir überhaupt alle Einrichtungen in Heidelberg beliefern könnten. Nachdem im ursprünglich geplanten Zeitraum lediglich halb so viele Päckchen wie im Vorjahr zusammen kamen, wurde die Aktion noch um weitere vier Tage verlängert. Und tatsächlich kam bis einschließlich 22. Dezember noch einmal eine richtige Spenden-Welle, so dass wir schließlich alle Einrichtungen wie gehofft beliefern konnten.
Vielen Dank an alle Spender!
Besonders Danke dafür, dass manch einer sogar in der eigenen Organisation für unsere Aktion gesammelt hat und dass viele Leute auch weite Fahrwege bis nach Gaiberg in Kauf genommen haben.
Auch die vielen positiven Reaktionen haben uns sehr gefreut.
Den Dank der Leiterin des Karl-Klotz-Hauses in ihrer Weihnachtskarte möchten wir an die Spender weitergeben:
„Ganz herzlichen Dank für die liebevoll gepackten Geschenktüten für die Bewohner des Karl-Klotz-Hauses und die Bewohnerinnen des Frauenraums. Mit dieser tollen Unterstützung bringen Sie Weihnachten in unsere Einrichtungen und Freude zu den Menschen, die sonst nicht beschenkt werden würden.“


#versuchzuhelfen2016

Versuch zu Helfen – Spendenabgabe noch bis Mittwoch 21.12.2016 möglich

Bisher haben wir schon einige Spenden erhalten, so dass wir bereits vier Obdachlosenheime mit kleinen Weihnachtsgeschenken versorgen können.
Dafür allen Spendern herzlichen Dank!
Auf unserer Liste stehen jetzt noch drei Heime, deren Bewohner sich auch riesig über ein Weihnachtspäckchen freuen würden.
In den drei Heimen wohnen insgesamt 310 Menschen, für die Weihnachten eine besonders schwere Zeit ist.

Weiterlesen

Aktion „Versuch zu Helfen 2016“ – Was sonst noch gebraucht werden könnte

In Vorbereitung auf unsere Aktion „Versuch zu Helfen“ (#versuchzuhelfen2016) haben wir am Mittwoch eine Tagesstätte für Obdachlose des Caritas-Verbands in Weinheim besucht. Die Tagesstätte bietet Obdachlosen jeden Tag ein kostenloses Frühstück, ein günstiges Mittagessen, Duschmöglichkeit, Nutzung einer Waschmaschine, eine Kleiderkammer, Hilfe in Sozialrechtsfragen und beim Versuch, wieder in einer festen Wohnung zu leben sowie ggf. Unterbringung in Notunterkünfte oder – sofern Platz vorhanden ist – in eine der vier betreuten Wohngemeinschaften (drei für Männer, eine für Frauen). Weiterlesen

Weihnachtsbacken der Bambinis

Weihnachtslieder und Plätzchenduft: Vorweihnachtliche Stimmung prägte die letzte Bambini-Übung des Jahres 2016. Schauplatz war, wie auch im Vorjahr, die Backstube der Bäckerei Schneider. Insgesamt 12 kg Teig, der bereits fertig vorbereitet und von der Bäckerei gespendet wurde, waren zu verarbeiten. Nach nur zwei Stunden hatten die fleißigen Bambinis und das Betreuer-Team fast 200 Tütchen mit Ausstechern und Nougathörnchen befüllt.
Natürlich mussten die fertigen Plätzchen auch probiert werden!
Das Ganze dient einem guten Zweck: Die Kekstüten bringen wir am Nikolaustag in die Obdachlosenunterkunft Wichernheim in Heidelberg um den Bewohnern dort eine kleine Nikolaus-Freude zu  bereiten.
An dieser Stelle auch noch  mal Herzlichen Dank an die Bäckerei Schneider!

Die am 5.12.2016 von den Bambinifeuerwehrkindern gebackenen Plätzchen wurden am 6.12.2016 im Wichernheim Heidelberg abgeliefert. Wir wurden dort schon erwartet und freudig begrüßt – kaum hatten wir den Aufenthaltsraum betreten, hatten auch schon die ersten Tütchen dankbare Abnehmer gefunden. Frau Lorczyk bedankte sich im Namen der Bewohner bei der Bambinifeuerwehr Gaiberg und sagte, dass wir dieses Jahr bisher die Einzigen / Ersten seien, die eine weihnachtliche Leckerei spenden, daher sei die Freude über das Gebäck um so größer.


Wir wünschen unseren Bambini-Feuerwehrkindern und ihren Familien schöne Weihnachtstage und freuen uns auf viele schöne Übungen mit euch im kommenden Jahr!
Euer Bambini-Betreuer-Team

VERSUCH ZU HELFEN 2016

Vorgeschichte:
Letztes Jahr waren einige von uns Feuerwehrleuten im Obdachlosenheim in Heidelberg und haben gesehen, unter welch armen Verhältnissen Menschen in unserer Nachbarschaft leben müssen.
Daraufhin haben wir im Dezember 2015 zum ersten Mal die Aktion „Versuch zu Helfen“ gestartet  (-> Infos dazu gibt es unter diesem Link).
Diese Aktion war ein großer Erfolg: Die Beschenkten haben sich über die kleinen Päckchen sehr gefreut und waren gerührt, dass jemand an Weihnachten an sie gedacht hat. Weiterlesen

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 ... 9 10 Next