Geschichte

Geschichte des Fördervereins der Freiwillige Feuerwehr Gaiberg e.V.

Schon vor einiger Zeit fiel es den Gemeinden zunehmend schwerer, ausreichende finanzielle Mittel f√ľr die Aufrechterhaltung ihrer Feuerwehren bereitzustellen. Aus diesem Grund wurde 1991 nach einer Feuerwehr ‚Äď Ausschusssitzung beschlossen, einen F√∂rderverein zu gr√ľnden.

Ziel dieses F√∂rdervereines sollte es sein, finanzielle Mittel zu beschaffen und damit die Gemeinde bei der Ausstattung einer schlagkr√§ftigen Wehr zu unterst√ľtzen.

Gr√ľndungsmitglieder waren:
Heinrich Emig †
Otto Federolf  †
Ralf Haaf
Dr. Peter Klehr
Dr. J√ľrgen Klein
Michael Lentz
Volker Lehner
Willi Mack
Matthias M√ľller
Andrea M√ľller
Werner Ritter  †
Michael Röttig
Ulrike Röttig
Alexander Seltenreich
Heinrich Stahl

Dr. J√ľrgen Klein wurde beauftragt, Satzungen √§hnlicher Vereine zu besorgen und diese auf Gaiberger Verh√§ltnisse anzupassen. Dies geschah im Laufe des Jahres und die Satzung wurde 1992 beim Amtsgericht Heidelberg eingetragen und der F√∂rderverein der Freiwilligen Feuerwehr Gaiberg als gemeinn√ľtzig anerkannt.

Schon bald hatte der Verein, neben den Gr√ľndungsmitgliedern, weitere Mitglieder und konnte seine Aufgabe, die Feuerwehr zu unterst√ľtzen, angehen.

Besondere Anschaffungen waren:
1999 die √úbergabe eines Hochdruckl√ľfters an die Feuerwehr.
2003 Beschaffung eines Atemschutzmasken-Pr√ľfger√§ts sowie ein System zur Atemschutz-Einsatz√ľberwachung.
2004 wurde eine Airbag-Sicherung beschafft, die heute bei fast jedem Autounfall zu Einsatz kommt und die verhindert, dass, falls der Airbag erst bei Rettungs-Arbeiten am Fahrzeug auslösen sollte, weiterer Schaden angerichtet wird.
2005 konnten 8.000 Euro √ľber eine Spenden-Aktion gesammelt werden, die der Verein als Zuschuss f√ľr einen neuen MTW √ľbergab.

Weitere Dinge, die der Verein regelmäßig beschaffen bzw. bezuschussen konnte, waren:

EDV-Programme und Updates

  • Computer
  • Funkger√§te
  • Funkmelde-Empf√§nger
  • Pers√∂nliche Ausr√ľstungsgegenst√§nde wie Helme, Handschuhe usw.
  • Laufende Reparaturen und Instandhaltungen der feuerwehrtechnischen Ger√§te

2006 konnte der Verein sein 15-j√§hriges Jubil√§um bei einer kleinen Feier und geselligem Abend im Kreise seiner Mitglieder geb√ľhrend begehen. Im Laufe dieses Abends wurde die Goldenen Vereinsnadel an Ralf Haaf und Alexander Seltenreich verliehen. Das folgende Gruppenphoto wurde nach den Ehrungen mit der Bronzenen Vereinsnadel aufgenommen:

(v.l.n.r.: Matthias M√ľller, Heinrich Stahl, Willi Mack, Michael R√∂ttig, Andrea M√ľller, Ulrike R√∂ttig, Sven Koschan, Dieter Stieler, Michael Lentz, Dr. Peter Klehr, Dr. J√ľrgen Klein)

(v.l.n.r.: Matthias M√ľller, Heinrich Stahl, Willi Mack, Michael R√∂ttig, Andrea M√ľller, Ulrike R√∂ttig,
Sven Koschan, Dieter Stieler, Michael Lentz, Dr. Peter Klehr, Dr. J√ľrgen Klein)

Im Jubil√§umsjahr 2006 kann der F√∂rderverein stolz sein auf die weit √ľber 40.000 Euro, die zur Ausstattung und zur Kameradschaftspflege der Feuerwehr Gaiberg beigesteuert werden konnten.
Im Jahr 2009 wurde es durch eine gro√üz√ľgige Spende von Herrn Manfred Lautenschl√§ger dem F√∂rderverein erm√∂glicht, neue Einsatzjacken nach den neuesten Schutzvorschriften f√ľr alle Aktiven zu beschaffen. Des weiteren hatte sich bei dem Dachstuhlbrand im August 2009 gezeigt, dass die Beb√§nderung der Atemschutzger√§te nicht mehr zeitgem√§√ü ist und ein schnelles Anlegen der Ger√§te verhindert. Entsprechend wurden vier Atemschutzger√§te mit neuer, leicht anzulegender Beb√§nderung gekauft und an die Feuerwehr √ľbergeben. Weitere Anschaffungen waren ein Hohlstrahlrohr und ein neues 2-m-Funkger√§t. Im Jahr 2009 hatte der F√∂rderverein 88 Mitglieder.

Im Jahr 2010 wurde ein weiteres Hohlstrahlrohr, ein Imkeranzug und weiteres Material f√ľr die Absicherung von Verkehrsunf√§llen, insgesamt Anschaffungen in H√∂he von 4.200,- EUR, angeschafft. H√∂hepunkt des Jahres war der Besuch der Kameraden der FF Annaberg (√Ėsterreich) zur Feier der 20-j√§hrigen Freundschaft zwischen den beiden Wehren. Dieses Ereignis wurde vom F√∂rderverein gerne unterst√ľtzt.

2011 wurden insgesamt Anschaffungen in H√∂he von 4.500,- EUR get√§tigt. Dies waren Hilfeleistungshandschuhe f√ľr alle, Handscheinwerfer und ein Funkger√§t. Dank einer gro√üz√ľgigen Spende unseres ¬†Mitgliedes Heinz Dieter konnte Spezialwerkzeug f√ľr technische Hilfeleistung angeschafft werden.

2012 konnten ein Programmierger√§t f√ľr Funkmeldeempf√§nger, Funkger√§te und neue Atemschutz-√úberwachungstafeln √ľbergeben werden. Des Weiteren konnten im Rahmen einer von Ralf Haaf und Sven Koschan initiierten Spendenaktion neue Feuerwehr-Helme f√ľr alle Einsatzkr√§fte angeschafft werden, die die alten, teilweise √ľber 30 Jahre genutzten Metall-Helme ersetzten.

Im Jahr 2013 konnte dank einer gro√üz√ľgigen Spende von Prof. Dr. Maximilian Haider eine W√§rmebildkamera f√ľr die Feuerwehr finanziert werden. Sven Koschan gab sein Amt als Kassier nach √ľber 15-j√§hriger T√§tigkeit ab. Zum neuen Kassier wurde Dieter Stieler, zur Schriftf√ľhrerin Stephanie Diemer gew√§hlt.

2014 erfolgte die √úbergabe der im Jahr zuvor angeschafften W√§rmebildkamera. Des Weiteren wurden zwei Totmann-Melder angeschafft und ein Besuch unserer √∂sterreichischen Partnerfeuerwehr in Annaberg zu derem 125-j√§hrigen Jubil√§um finanziell unterst√ľtzt.

2015 konnte durch eine gro√üz√ľgige Spende des Autohauses Wagner, Wiesloch, ein Spineboard als Ersatz f√ľr die oft wackelige und oftmals defekte Krankentrage f√ľr das neue MLF finanziert werden. Des Weiteren wurden vier weitere Totmann-Melder gekauft, so dass nunmehr jedes Atemschutzger√§t mit dieser wichtigen Zusatzausstattung aufger√ľstet werden konnte. Auch das Team-Event der aktiven Wehr im Mai 2015 wurde vom F√∂rderverein im Rahmen der Kameraschaftspflege finanziell unterst√ľtzt.

Das Jahr 2016 ist das Jubil√§umsjahr des 25-j√§hrigen Bestehens des F√∂rdervereins. Bei der Generalversammlung im Februar stand die Wahl des 1. Vorsitzenden an. Michael Lentz stellte nach 20 Jahren T√§tigkeit als 1. Vorsitzender sein Amt zur Verf√ľgung. Zum 1. Vorsitzenden wurde Prof. Dr. Maximilian Haider gew√§hlt.