Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Next

Wohnhausbrand am 20.1.2017

Unter dem Stichwort “Zimmerbrand” wurde die Feuerwehr Gaiberg am Freitag, den 20.1.2017 um 6.30 Uhr alarmiert. Die Bewohner des Hauses hatten sich bereits in Sicherheit gebracht. Der Brand stellte sich zunächst als Schwelbrand im Bereich des Obergeschosses in dem zweistöckigen Mehrfamilienhaus dar. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, weil kein direkter Zugriff auf den Brandherd, der sich in der Zwischendecke befand, möglich war und daher der Boden im 1. OG geöffnet werden musste. Während es gelang, den ursprünglichen Brandherd zu löschen, hatte sich das Feuer jedoch durch die in Hohlbauweise errichteten Holzwände gefressen und brach an der Rückseite und im Dachbereich des Hauses erneut aus. Trotz der Überlandhilfe von den benachbarten Feuerwehren Bammental, Wiesenbach, Neckargemünd, Meckesheim, Sinsheim, Leimen, Schönau und Wiesloch konnte das mittlerweile in Vollbrand stehende Gebäude nicht gerettet, ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude jedoch verhindert werden.
Zwei Personen kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in die Klinik. Weitere Verletzte gab es -entgegen der anders lautenden Meldung im Rundfunk- glücklicherweise nicht.
Das Gebäude musste nach Beendigung der Löscharbeiten und nach Begutachtung durch einen Statiker wegen Einsturzgefahr mit Unterstützung einer Baggerfirma bis zum Erdgeschoss abgrissen werden.


–> Weitere Fotos vom Wohnhausbrand am 20.1.2017 aufgenommen aus größerer Entfernung

–> Video: https://www.youtube.com/watch?v=aiOYn3uxA_U

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für die Unterstützung aller im Einsatz befindlichen Feuerwehrkameraden,
für die Unterstützung von der Gemeindeverwaltung und dem Bauhof,
an den TSV Gaiberg für die Bereitstellung der Halle und Versorgung der Einsatzkräfte,
Ralph Steffen für die Unterstützung mit Gerätschaften
und auch an alle Bürgerinnen und Bürger, die an die Einsatzstelle gekommen sind und ihre Hilfe angeboten haben.

Auch an Alle, die sofort bereit waren, Sachspenden für alle Bewohner des abgebrannten Wohnhauses zu geben, vielen Dank!
Wir haben uns über die schnelle und überwältigende Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung sehr gefreut!

Ergebnis der Aktion “Versuch zu Helfen 2016”

Am Ende der Aktion “Versuch zu Helfen” konnten wir uns über ein wunderbares Ergebnis freuen: Insgesamt sind 1147 Geschenkpäckchen zusammen gekommen!
Zunächst sah es nicht danach aus, als ob wir überhaupt alle Einrichtungen in Heidelberg beliefern könnten. Nachdem im ursprünglich geplanten Zeitraum lediglich halb so viele Päckchen wie im Vorjahr zusammen kamen, wurde die Aktion noch um weitere vier Tage verlängert. Und tatsächlich kam bis einschließlich 22. Dezember noch einmal eine richtige Spenden-Welle, so dass wir schließlich alle Einrichtungen wie gehofft beliefern konnten.
Vielen Dank an alle Spender!
Besonders Danke dafür, dass manch einer sogar in der eigenen Organisation für unsere Aktion gesammelt hat und dass viele Leute auch weite Fahrwege bis nach Gaiberg in Kauf genommen haben.
Auch die vielen positiven Reaktionen haben uns sehr gefreut.
Den Dank der Leiterin des Karl-Klotz-Hauses in ihrer Weihnachtskarte möchten wir an die Spender weitergeben:
“Ganz herzlichen Dank für die liebevoll gepackten Geschenktüten für die Bewohner des Karl-Klotz-Hauses und die Bewohnerinnen des Frauenraums. Mit dieser tollen Unterstützung bringen Sie Weihnachten in unsere Einrichtungen und Freude zu den Menschen, die sonst nicht beschenkt werden würden.”


#versuchzuhelfen2016

Versuch zu Helfen – Spendenabgabe noch bis Mittwoch 21.12.2016 möglich

Bisher haben wir schon einige Spenden erhalten, so dass wir bereits vier Obdachlosenheime mit kleinen Weihnachtsgeschenken versorgen können.
Dafür allen Spendern herzlichen Dank!
Auf unserer Liste stehen jetzt noch drei Heime, deren Bewohner sich auch riesig über ein Weihnachtspäckchen freuen würden.
In den drei Heimen wohnen insgesamt 310 Menschen, für die Weihnachten eine besonders schwere Zeit ist.

Weiterlesen

Aktion “Versuch zu Helfen 2016” – Was sonst noch gebraucht werden könnte

In Vorbereitung auf unsere Aktion “Versuch zu Helfen” (#versuchzuhelfen2016) haben wir am Mittwoch eine Tagesstätte für Obdachlose des Caritas-Verbands in Weinheim besucht. Die Tagesstätte bietet Obdachlosen jeden Tag ein kostenloses Frühstück, ein günstiges Mittagessen, Duschmöglichkeit, Nutzung einer Waschmaschine, eine Kleiderkammer, Hilfe in Sozialrechtsfragen und beim Versuch, wieder in einer festen Wohnung zu leben sowie ggf. Unterbringung in Notunterkünfte oder – sofern Platz vorhanden ist – in eine der vier betreuten Wohngemeinschaften (drei für Männer, eine für Frauen). Weiterlesen

VERSUCH ZU HELFEN 2016

Vorgeschichte:
Letztes Jahr waren einige von uns Feuerwehrleuten im Obdachlosenheim in Heidelberg und haben gesehen, unter welch armen Verhältnissen Menschen in unserer Nachbarschaft leben müssen.
Daraufhin haben wir im Dezember 2015 zum ersten Mal die Aktion „Versuch zu Helfen“ gestartet  (-> Infos dazu gibt es unter diesem Link).
Diese Aktion war ein großer Erfolg: Die Beschenkten haben sich über die kleinen Päckchen sehr gefreut und waren gerührt, dass jemand an Weihnachten an sie gedacht hat. Weiterlesen

Überlandhilfe nach Wiesenbach – Gasaustritt wegen beschädigter Gasleitung am 11.11.2016

Am 11. November 2016 wurde die Feuerwehr Gaiberg um 9.30 Uhr zur Überlandhilfe nach Wiesenbach alarmiert. Dort war es mitten im Wohngebiet durch eine bei Bauarbeiten beschädigte Leitung zu einem Gasaustritt gekommen. Die Feuerwehren Wiesenbach, Bammental, Mauer und Gaiberg waren vor Ort.
Ein Schließen des Haupthahnes für die Gaszufuhr war nicht möglich, weil durch das in der Leitung verbleibende Restgas ein Luft-Gas-Gemisch entstanden wäre, das die Brand- bzw. Explosionsgefahr erhöht hätte.
Daher musste, während das Gas weiterhin ausströmte, die Gefahrenstelle weiträumig abgesperrt und der Brandschutz sichergestellt werden, bis die Leitung durch eine Spezialfirma aus Bruchsal an zwei Stellen vor und hinter dem Leck abgeklemmt worden war. Um 11 Uhr hieß es schließlich “Entwarnung”.
Die Feuerwehr Gaiberg war zur Absicherung der Einsatzstelle mit fünf Einsatzkräften und dem Mannschaftstransportfahrzeug im Einsatz.

Übung THL VU am 25.10.2016

Technische Hilfeleistung – Verkehrsunfall war das Thema der Übung am 25. Oktober 2016.
Als Übungsszenario wurde eine Kollision eines PKW mit einem Kleinbus mit insgesamt 11 Verletzten angenommen.
Während die drei  Personen aus dem PKW noch relativ leicht zu retten waren, gestaltete sich die Rettung von insgesamt 8 Personen aus dem Kleinbus als Herausforderung, bei der man mit Mannschaft und Gerät schnell an die eigenen Grenzen kam.
Zusätzlich waren noch die Verkehrssicherung, adäquates Ausleuchten der Einsatzstelle, Sicherstellen des Brandschutzes, sowie auslaufende Betriebsstoffe zu beachten.
Danke an dieser Stelle an die zahlreichen “Verletzten-Darsteller” aus den Reihen der Jugendfeuerwehr!
UEBUNG_THL_VU_25102016

Cannstatter Wasen 2016

Am Samstag den 8. Oktober 2016 war es wieder soweit – es ging auf die Cannstatter Wasen.
Wie in den letzten Jahren fuhren einige Kameraden der FF Bammental und der FF Gaiberg mit einem gecharterten Reisebus um die Mittagszeit gemeinsam in Richtung Stuttgart.
Bei bester Stimmung im Festzelt verging die Zeit wie im Flug und gegen Mitternacht musste leider schon wieder die Heimreise angetreten werden.
An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an die Kameraden der FF Bammental für die hervorragende Organisation!
cannstatterwasen_2016

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Next